3564556060_3de2af8a2e_b (1) © 2010 andreas. All rights reserved.

Italien (20.5. – 24.5.2009)

Kurz über Auffahrt nach Italien ans Meer, das Ganze auch ohne nennenswerten Stau. Das Ziel haben wir uns gesetzt und auch erreicht.


Über ricardo.ch haben wir im letzten Jahr ein Gutschein für 4 Übernachtungen in Italien ersteigert. Gebucht wurde über einen Bekannten der Hotelbesitzer, der die Reservation auch für uns übernommen hatte.

Ich musste erstmal noch mit dem Hotel klarmachen, dass wir erst spätnachts ankommen. Der E-Mailkontakt war sehr angenehm und trotz meinem holprigen und eingerosteten Italienisch wurden alle Anfragen sehr freundlich beantwortet.

Los ging es gleich nach der Arbeit am Mittwochnachmittag. Um den bereits gemeldeten Stau zu umgehen ging es über Zürich – Chur – San Bernardino – Chiasso – Milano – Bologna – Ancona nach Villa Rosa. Start war um 16h00. Gegen 19h30 waren wir bereits in Italien. Der Verkehr rund um Mailand war entsprechend zäh für die Zeit. Lästig sind auch die Mautstellen bis man auf der A1 ist, von dort an hat man seine Ruhe bis zur Ausfahrt. Mit zweimaligem Fahrerwechsel und einer 30km langen Dauerbaustelle zwischen Ancona und Pescara sind wir um 0h50 am Hotel angekommen. Der Besitzer hat die Wartezeit mit Fernsehen um die Ohren geschlagen.

Das Zimmer war sehr einfach eingerichtet, aber dafür sehr sauber. Sogar ein Kinderbett war mit drin. Es gab nix zu Meckern und der Abend war schon lang, darum ging es auch gleich ins Bett, das hingegen war viel zu weich.

Was gibt’s dort zu sehen?

Die Küste der Abbruzzen ist mit schönen Stränden gesäumt. Jedoch sollte man sich ausserhalb der grösseren Ortschaften ein Platz suchen. Ansonsten hat man abertausende Sonnenschirme, die schön in Reih und Glied stehen, um sich rum. Nicht jedermanns Sache.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*